13182_Kopsch_Robert_m_30_8_2002_52244_AB_FFront
13182_Kopsch_Robert_m_30_8_2002_52246_AB_FLinks

Das Kennzeichen einer Progenie ist, dass die unteren Frontzähne vor die oberen beißen. Ursache kann ein Zwangsbiss sein, das heißt, beim Zahndurchbruch ist es zu einer ungünstigen Verzahnung gekommen, die sich auf alle Frontzähne ausgewirkt hat. Es kann aber auch eine erbliche Komponente vorliegen.  Dann findet man meist in der Familie, eventuell erst bei Cousine oder Cousin, ein ähnliches Bild. Diejenigen sehen sich aufgrund des großen Unterkiefers ähnlich. Die Habsburger hatten alle eine familiär bedingte Progenie, bekannt unter der “Habsburger Lippe”.
In jedem Fall sollte die Behandlung so früh wie möglich einsetzen. Handelt es sich nur um einen Zwangsbiss, sollte die Überstellung relativ schnell gelingen, wenn das kieferorthopädische Gerät ordnungsgemäß getragen wird. Liegt eine erbliche Komponente vor, dann dauert die Behandlung relativ lange. Eigentlich bis zum Abschluss des Wachstums. Manchmal erreicht man trotz aller Bemühungen nicht, dass die oberen Frontzähne vor die untern beißen. In diesem Fall wäre nach dem Wachstumsabschluss eine chirurgische Behandlung möglich. Sollte davor eine kieferorthopädische Vorbehandlung notwendig sein, wird dies eine Leistung, die von de Krankenkasse bezuschusst wird.
Wenn keine Behandlung stattfindet kommt es in beiden Fällen zu einem starken Wachstum des Unterkiefers, was später zu kosmetischen und funktionellen Problemen führen kann. 

Progenie

Zahnarztpraxis
Dr. Benno Damm 
Franziska Schulze