Normalerweise ist der obere Zahnbogen größer als der untere Zahnbogen. Kommt es dabei zu Abweichungen, so kann der Oberkiefer auf einer oder auf beiden Seiten kleiner als der Unterkiefer sein. Man spricht dann vom einseitigen bzw. beidseitigem Kreuzbiss. Wird der einseitige Kreuzbiss im Kindesalter nicht behandelt, kann es zur asymmetrischen Entwicklung des Gesichtes kommen. Im Erwachsenenalter treten bei Menschen mit einem Kreuzbiss auch häufig Kiefergelenksbeschwerden auf, deren Ursache die Zwangsführung ist.
Wenn die Frontzähne verkehrt verzahnt sind, also, wenn die oberen Frontzähne hinter den unteren Frontzähnen beim Zusammenbeißen stehen, dann ist dies eine Sonderform des Kreuzbisses. Man spricht dann von progener Verzahnung.  

13413_Gumpert_Angelina_w_2_12_1999_55173_AB_FFront

Kreuzbiß

Zahnarztpraxis
Dr. Benno Damm 
Franziska Schulze