Cortikalisschraube schmal
Cortikalisschraube groß

Cortikale Verankerung sind kieferorthopädische Miniimplantate, die in den Knochen eingeschraubt werden. Dort wachsen sie an und man kann sie dazu verwenden, Federn einzuhängen um andere Zähne zu bewegen. Man kann aber auch mit Hilfe kleine starrer Drähte Zähne an diesen Schauben verankern, um an ihnen Druck- oder Zugkräfte angreifen zulassen. Auf diese Weise vermeidet man ungünstige Nebenwirkungen und die Behandlung wird für den Patienten einfacher. Durch die Verwendung von cortikalen Verankerungen kann man auch vermeiden, dass alle Zähne mit Brackets versorgt werden müssen. Dies ist für manche Patienten ja ein kosmetisches Problem und durch die erschwerte Zahnpflege auch ein Risiko und kann zu kariöser Zerstörung führen
Das Einsetzen der Schrauben ist relativ harmlos. Nach einer Röntgenkontrolle erhält der Patient eine Spritze. Das Eindrehen erfolgt mit genormten Instrumenten und dauert ca. 5 Minuten. Nach dem Einsetzen kann sofort die entsprechende Feder oder der Draht an der Schraube befestigt werden. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist, wird die Schraube entfernt, wenn sie nicht bereits selbst locker wird.

Cortikalisschraube klein

Cortikalisschraube

Zahnarztpraxis
Dr. Benno Damm 
Franziska Schulze